040 - 7 29 7 94 94 info@power-place.de

Wetterfühlige Gelenke

01. April 2022

Gelenkschmerzen durch steigende Temperaturen

Die Gelenke mancher Menschen sind besser als jeder Wetterbericht: Sobald es regnet, stürmt oder wärmer wird, machen Knie, Hüfte oder Knöchel Probleme. Besonders wenn die Temperaturen schwanken, reagieren die Gelenke sehr empfindlich. Gehörst du dazu? Erfahre hier mehr über die Ursachen wetterfühliger Gelenke, welche Präventionsmöglichkeiten es gibt und was du tun kannst, wenn du bereits unter solchen Beschwerden leidest.

Manche Menschen spüren leichten Kopfschmerz, anderen tun die Knie oder Hüftgelenke weh. Man fragt sich schnell, ob das womöglich am Wetter liegt.  Erzählte auch deine arthritische Oma immer, sie könne Gewitter vorhersehen? Das war nicht gesponnen – Gelenke sind oft zuverlässiger als der Wetterfrosch. Eine Ursache hierfür ist der Luftdruck. Sobald sich der atmosphärische Druck verändert, reagieren manche Gelenke mit Schmerzen.

Die alte Binsenweisheit über wetterfühlige Gelenke wurde mit einer europaweiten Studie belegt. Hierfür wurden knapp 3.000 Teilnehmer befragt, die bereits schmerzliche Erfahrungen mit wetterfühligen Gelenken machten. Zwei Drittel der Befragten gaben an, ihre Beschwerden würden sich durch wechselndes Wetter stark beeinflussen lassen. Sobald sich die Temperaturen stark veränderten, wurde das Gleichgewicht vieler Teilnehmer gestört. Verschlimmerte Arthritis, Gelenksteifigkeit und ernstzunehmende Schmerzen sind häufige Folgen von unbeständigen Wetterperioden.

Aber: Laut medizinischen Ergebnissen liegt wetterfühligen Gelenken ein weiterer, bislang überraschender, Fakt zugrunde. Erfahre hier, welche genauen Ursachen für wetterfühlige Gelenke verantwortlich sind, wie eine effektive Prävention aussieht und wie du bereits vorhandene Gelenkschmerzen reduzierst:

  1. Wetterfühlige Gelenke: Ursachen und Auswirkungen
  2. Mobile Gelenke: Prävention gegen Wetterfühligkeit
  3. Schmerzende Gelenke: Linderung der Beschwerden

Wetterfühlige Gelenke: Ursachen und Auswirkungen

Sobald die Temperaturen zu steigen beginnen, verändert sich der Luftdruck. Auch die Luftfeuchtigkeit und Temperatur stellen sich um. Nehmen wir beispielsweise zuerst strahlenden Sonnenschein bei milden Temperaturen. Kurze Zeit später bricht prasselnder Regen herunter. Kein Wunder, dass sich auch unser Körper erst einmal an die neue Umgebungssituation gewöhnen muss. 

Frauen leiden tendenziell häufiger an den Symptomen der Wetterfühligkeit. Die Gründe hierfür sind, dass sie oft mit Kreislaufproblemen kämpfen oder einen niedrigen Blutdruck haben.

Die Symptome einer Wetterfühligkeit sind weit gefächert. Laut einer Studie des Deutschen Wetterdienstes im Auftrag des Umweltbundesamtes nimmt das Wetter großen Einfluss auf das körperliche Wohlbefinden. Über 50 Prozent der Befragten gaben an, wetterfühlig zu sein. Symptome wie Kopfschmerzen (59 Prozent), Müdigkeit (55 Prozent), Abgeschlagenheit (49 Prozent), Gelenkschmerzen (42 Prozent) und Schlafstörungen (40 Prozent) sind demnach weit verbreitet.

Übrigens

Menschen mit Narben klagen oft darüber, dass diese zu brennen oder zu jucken beginnen, sobald das Wetter drastisch umschlägt.

Mobile Gelenke: Prävention gegen Wetterfühligkeit

Wetterfühlige Gelenke vermiesen einem nicht nur den Tag, sondern lassen auch die Trainingsmotivation gen Null laufen. Aber genau da soll anderen Studien zufolge die eigentliche Ursache von schmerzenden Gelenken liegen: im falschen Training.

Mit dem Frühling kommt auch die Lust auf Aktivität wieder zurück. Laut Orthopäden von der University of Washington in Seattle ist dann nicht das Wetter selbst schuld, sondern vielmehr die Tatsache, dass Menschen sich bei steigenden Temperaturen mehr bewegen und sich häufig nach einem ruhigen Winter direkt überanstrengen. Die Folgen des falschen Trainings sind schmerzende Knie- oder Hüftgelenke und anhaltende Müdigkeit.

Wer dem entgegenwirken möchte, sollte also moderat mit dem Training beginnen. Unsere Gelenke nehmen uns Übereifrigkeit schnell übel. Daher ist es empfehlenswert mit Hilfe eines Experten einen individuellen Training-Plan auszuarbeiten, um das Training an die persönlichen Bedürfnisse perfekt anzupassen. Hierfür gibt es zudem spezielle Kurse, die sich an Menschen mit schmerzenden Gelenken richten.

Klicke hier und lass dich kostenfrei und unverbindlich von uns im POWER PLACE beraten!

Unsere Tipps

Um den Körper auf den bevorstehenden Temperaturanstieg zu gewöhnen, können wetterfühlige Menschen einige Radiofrequenz-Anwendungen mit einem BEWEI Liege genießen. Das stärkt das Immunsystem und bereitet die Gelenke auf die warme Jahreszeit vor.

Schmerzende Gelenke: Linderung der Beschwerden

Egal ob wetterfühliger Körper oder ein übermotivierter Trainingsstart: Die Gelenke schmerzen, man fühlt sich abgeschlagen oder leidet unter Kopfschmerzen. Besonders jetzt sollte man sich nicht ins Bett verkrümeln und dem Training abschwören. Ganz im Gegenteil:

  • Spezielles Training mobilisiert die Gelenke
  • Individuelles Training mit Begleitung und individueller Anleitung tut dem Kreislauf gut.
  • Wechselduschen können die Wetterfühligkeit reduzieren. Denn dein Körper wird mit kalten und warmen Temperaturen konfrontiert und gewöhnt sich besser daran.
  • Schlafe mindestens sieben Stunden in der Nacht. Ein gesunder Schlaf kann ebenfalls dabei helfen, die Symptome der Wetterfühligkeit zu minimieren.
  • Verzichte besonders während der Wetterfühligkeit auf Nikotin, Alkohol und Koffein. Viele Menschen berichten, dass sich die Symptome verschlimmern, sobald sie rauchen, Kaffee oder Alkohol trinken.
  • Auch die Ernährung trägt zur Linderung wetterfühliger Gelenke bei. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung hält deinen Körper fit und lässt das allgemeine Wohlbefinden steigen.

Unsere Tipps

Schon lange Zeit gilt Melisse als effektives Hausmittel gegen Wetterfühligkeit. Sobald du die ersten Anzeichen spürst, trinke Melissentee oder genieße ein Bad mit pflanzlichem Melissenzusatz.

TIPP: Eine reiche Auswahl reiner ätherischer Öle haben wir im POWER PLACE vorrätig.  

Beschwerden bei Wetterumschwung müssen nicht sein

Ob es wirklich an der sich veränderten Luftqualität liegt oder man tatsächlich zur Überanstrengung neigt: Sobald die Temperaturen steigen, steigt auch die Wetterfühligkeit. Das Wetter kann einen also wirklich krank machen. Umso wichtiger ist es, auf seinen Körper zu hören und die Warnzeichen zu erkennen.

Aber auch wenn deine Gelenke bereits schmerzen, gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, um die Beschwerden zu lindern. Die Hauptsache ist, dass du aktiv bleibst und deinen Körper tatkräftig unterstützt. Deine Motivation in allen Ehren, aber wenn du an wetterfühligen Gelenke leidest, solltest du ein begleitetes Training absolvieren. Kurz, effektiv und wirksam ist es im POWER PLACE. Hier kannst du sich sicher sein, dass das Training an deine individuellen Bedürfnisse angepasst ist und es deinen Gelenken guttut.   

Klicke hier und lass dich kostenfrei und unverbindlich von uns im POWER PLACE beraten!